BOCCIA @ BÖHMERWALDPARK

Boccia ist die italienische Variante des aus Frankreich bekannten Boule-Spiels, bei dem es darum geht, seine eigenen Kugeln möglichst nah an eine kleinere Zielkugel zu setzen bzw. die gegnerischen Kugeln vom PALLINO wegzuschießen. Wir haben im Böhmerwaldpark eine 13,5 Meter lange und 3,3 Meter breite Bahn. Das Ausleihen der Kugeln und das Spielen ist KOSTENLOS. Gerne kann man auch seine eigenen Kugeln mitnehmen.

SPIELREGELN

 

Je nach Anzahl der Spieler pro Mannschaft dürfen sie mit einer unterschiedlichen Anzahl von Kugeln spielen:

  • beim Einzel (individuale; eins gegen eins) hat jeder 4 Kugeln;
  • beim Doppel (coppia; zwei gegen zwei) hat jeder Spieler 2 Kugeln;
  • beim Dreier (terna; drei gegen drei) hat jeder Spieler 2 Kugeln.

Zu Beginn eines Spiels wird die Mannschaft gewählt, die als erste den Anwurf hat. Einer der Spieler dieser Mannschaft wirft dann den Pallino auf der Bahn an eine beliebige Stelle nach vorne. Der Abwurfpunkt befindet sich immer hinter der gesandeten Fläche.


Ähnlich wie beim heimischen Eisstockschiessen werden am Ende einer "Kehre" die Kugeln gezählt, die näher am Pallino liegen als die des Gegners. Die Anzahl der Kugeln sind dann die oben erwähnten Punkte. Danach wird der Pallino und alle Kugeln aufgehoben und in die entgegengesetzte Richtung gespielt. Anwurf hat immer jene Mannschaft, die die vorhergehende Kehre verloren hat.

 

Die Mannschaft die als erste 18 Punkte erzielt hat, hat gewonnen!